Zum Inhalt springen

D-Wert ISO Rechner

Standard: D-Wert

Standard: D-Wert
T =
Gesamtgewicht des Zugfahrzeuges in t
R =
Gesamtgewicht des Gelenkdeichselanhängers in t
Für eine korrekte Berechnung werden ausschließlich Nachkommastellen mit Komma separiert.
D-Wert (kN):

ISO Kombination 1: LKW + Dolly + Sattelauflieger

ISO Kombination 1: LKW + Dolly + Sattelauflieger
Cd = Ud + Wd; Smax = 1000kg
T =
Technisch zulässige maximale Gesamtmasse (t) der Zugmaschine, die über die Achsen auf den Boden wirkt. (zulässiges Gesamtgewicht des Trucks in t)
Cd =
Über die Deichselachse inklusive U<sub>d</sub> (t) auf den Boden wirkende Masse (t). (Summe der Achslasten des Dolly in t)
Rb =
Über die Achsen des Sattelaufliegers auf den Boden wirkende Masse (t) bei Beladung mit maximal zulässiger Auslegungsmasse. (Summe der zulässigen maximalen Achslasten des Aufliegers in t)
Ud =
Vertikal auf die Sattelkupplung der Deichselachse wirkende Masse (t). (Sattellast die auf die Dollysattelkupplung wirkt)
Wd =
Dolly-Eigengewicht (t).
L =
Theoretische Länge (m) der Dolly-Deichsel, d.h. der Abstand zwischen der Mitte der Zugöse und der Mitte der Achsenbaugruppe.
Für eine korrekte Berechnung werden ausschließlich Nachkommastellen mit Komma separiert.
Bolzenkupplung:
D2 =
V1 =
Sattelkupplung:
D =

1 Anzuwenden bei Dollys mit starren Deichseln.
2 Bei Verwendung eines Dollys mit starrer Deichsel Dc- und V-Werte der gewählten Bolzenkupplung müssen diese Werte übersteigen.

ISO Kombination 2: Sattelschlepper + Sattelauflieger + Zentralachsanhänger

ISO Kombination 2: Sattelschlepper + Sattelauflieger + Zentralachsanhänger
T =
Technisch zulässige maximale Gesamtmasse (t) der Zugmaschine, die über die Achsen auf den Boden wirkt. (zulässiges Gesamtgewicht des Trucks in t)
C =
Über die Achsen des Zentralachsanhängers auf den Boden wirkende Masse (t). (Summe der Achslasten des Starrdeichselanhängers in t)
Rb =
Über die Achsen des Sattelaufliegers auf den Boden wirkende Masse (t) bei Beladung mit maximal zulässiger Auslegungsmasse. (Summe der zulässigen maximalen Achslasten des Aufliegers in t)
Ut =
Vertikal auf die Sattelkupplung des Sattelschleppers wirkende Masse (t). (Sattellast die auf den Truck wirkt in t)
L =
Theoretische Deichsellänge (m) des Zentralachsanhängers, d.h. der Abstand zwischen der Mitte der Zugöse und der Mitte der Achsenbaugruppe.
X =
Länge (m) des Ladebereichs des Zentralachsanhängers.
a =
Entsprechende vertikale Beschleunigung am Kupplungspunkt je nach Aufhängungstyp der Hinterachsen der Zugmaschine einschließlich Konstante. Luftfederung und/oder entsprechend <strong>a=1.8m/s2</strong> und andere Federungen <strong>a=2,4m/s2</strong>
Für eine korrekte Berechnung werden ausschließlich Nachkommastellen mit Komma separiert.
Bolzenkupplung:
D3 =
V =
Sattelkupplung:
D =

3 Dc- und V-Werte der gewählten Bolzenkupplung müssen bei Verwendung eines Dollys mit starrer Deichsel diese Werte übersteigen

ISO Kombination 3: Sattelschlepper + Sattelauflieger + Dolly + Sattelauflieger

ISO Kombination 3: Sattelschlepper + Sattelauflieger + Dolly + Sattelauflieger
Cd = Ud + Wd; Smax = 1000kg
T =
Technisch zulässige maximale Gesamtmasse (t) der Zugmaschine, die über die Achsen auf den Boden wirkt.
Cd =
Über die Deichselachse inklusive U<sup>d</sup> (t) auf den Boden wirkende Masse (t). (Summe der Achslasten des Dolly in t)
R1b =
Über die Achsen des ersten Sattelaufliegers auf den Boden wirkende Masse (t) bei Beladung mit maximal zulässiger Auslegungsmasse (t). (Summe der zulässigen maximalen Achslasten des 1.Aufliegers in t)
R2b =
Über die Achsen des zweiten Sattelaufliegers auf den Boden wirkende Masse (t) bei Beladung mit maximal zulässiger Auslegungsmasse (t). (Summe der zulässigen maximalen Achslasten des 2.Aufliegers in t)
Ud =
Vertikal auf die Sattelkupplung der Deichselachse wirkende Masse (t). (Sattellast die auf die Dollysattelkupplung wirkt)
UT =
Vertikal auf die Sattelkupplung des Sattelschleppers wirkende Masse (t). (Sattellast die auf den Truck wirkt in t)
Wd =
Dolly-Eigengewicht (t).
L =
Theoretische Länge (m) der Dolly-Deichsel, d.h. der Abstand zwischen der Mitte der Zugöse und der Mitte der Achsenbaugruppe.
Für eine korrekte Berechnung werden ausschließlich Nachkommastellen mit Komma separiert.
Bolzenkupplung:
D2 =
V1 =
Sattelkupplung:
D =

1 Anzuwenden bei Dollys mit starren Deichseln.
2 Bei Verwendung eines Dollys mit starrer Deichsel Dc- und V-Werte der gewählten Bolzenkupplung müssen diese Werte übersteigen.

ISO Kombination 4: LKW + Zentralachsanhänger + Zentralachsanhänger

ISO Kombination 4: LKW + Zentralachsanhänger + Zentralachsanhänger
T =
Technisch zulässige maximale Gesamtmasse (t) der Zugmaschine, die über die Achsen auf den Boden wirkt. (zul. Gesamtgewicht des Trucks in t)
C1 =
Über die Achsen des <strong>ZAA<sup>1</sup></strong> auf den Boden übertragene Masse (t). (Summe der Achslasten des ersten Zentralachsanhängers ZAA<sup>1</sup> in t)
C2 =
Über die Achsen des <strong>ZAA<sup>2</sup></strong> auf den Boden übertragene Masse (t). (Summe der Achslasten des ersten Zentralachsanhängers ZAA<sup>2</sup> in t)
X1 =
Länge (m) des Ladebereichs des <strong>ZAA<sup>1</sup></strong>.
L1 =
Theoretische Deichsellänge (m) des <strong>ZAA<sup>1</sup></strong>, d.h. der Abstand zwischen der Mitte der Zugöse und der Mitte der Achsenbaugruppe.
t1 =
Abstand (m) zwischen der Achsmitte des <strong>ZAA<sup>1</sup></strong> und dessen hinterem Kupplungspunkt.
X2 =
Länge (m) des Ladebereichs des <strong>ZAA<sup>2</sup></strong>
L2 =
Theoretische Deichsellänge (m) des <strong>ZAA<sup>2</sup></strong>, d.h. der Abstand zwischen der Mitte der Zugöse und der Mitte der Achsenbaugruppe.
a1 =
Entsprechende vertikale Beschleunigung am Kupplungspunkt je nach Aufhängungstyp der Hinterachsen der Zugmaschine einschließlich Konstante. Luftfederung und/oder entsprechend <strong>a=1.8m/s2</strong> und andere Federungen <strong>a=2,4m/s2</strong>
a2 =
Entsprechende vertikale Beschleunigung am Kupplungspunkt je nach Aufhängungstyp der Hinterachsen der Zugmaschine einschließlich Konstante. Luftfederung und/oder entsprechend <strong>a=1.8m/s2</strong> und andere Federungen <strong>a=2,4m/s2</strong>
Für eine korrekte Berechnung werden ausschließlich Nachkommastellen mit Komma separiert.
Bolzenkupplung:
D3 =
V =
Sattelkupplung:
D =

3 Der Dc- und V-Wert der gewählten Bolzenkupplung muss den jeweils gerechneten Wert übersteigen.

ISO Kombination 5: Sattelschlepper + Doppelauflieger + Sattelauflieger (B-Train)

ISO Kombination 5: Sattelschlepper + Doppelauflieger + Sattelauflieger (B-Train)
T =
Technisch zulässige maximale Gesamtmasse (t) der Zugmaschine, die über die Achsen auf den Boden wirkt. (zul. Gesamtgewicht des Trucks in t)
R1b =
Über die Achsen des Doppelaufliegers auf den Boden wirkende Masse (t) bei Beladung mit maximal zulässiger Auslegungsmasse (t). (Summe der zulässigen maximalen Achslasten des 1.Aufliegers in t)
R2b =
Über die Achsen des Sattelaufliegers auf den Boden wirkende Masse (t) bei Beladung mit maximal zulässiger Auslegungsmasse (t). (Summe der zulässigen maximalen Achslasten des 2.Aufliegers in t)
UT =
Vertikal auf die Sattelkupplung des Sattelschleppers wirkende Masse (t). (Sattellast die auf den Truck wirkt in t)
Ub =
Vertikal auf die Sattelkupplung des Doppelaufliegers wirkende Masse (t).
Für eine korrekte Berechnung werden ausschließlich Nachkommastellen mit Komma separiert.
Sattelkupplung:
D =
GVW: