Geschichte

Vom Familienunternehmen zum Marktführer – nichts ist überzeugender als Erfolg. Seit dem Start als einfache Schmiede für Kugellenkkränze im Jahr 1952 hat sich JOST eine weltweit führende Position bei der Fertigung von Systemen, Modulen und Komponenten für Nutzfahrzeuge erarbeitet. 

1952

Gründung der Fabrik für Kugellenkkränze in Neu-Isenburg nahe Frankfurt

1956

Start der Produktion von Sattelkupplungen unter dem Namen JOST

1960

Namensänderung in JOST-Werke GmbH

 

Produktionsbeginn in Südafrika

 

Gründung JOST Great Britain Ltd.

1970

Gründung JOST Italia s.r.l.

 

Gründung JOST South Africa (Pty.) Ltd.

 

Gründung JOST France

 

Gründung JOST Belgium N.V.

1980

Verlegung der Stützwindenproduktion in eine neu gebaute Fabrik in Wolframs-Eschenbach, Bayern

 

Gründung JOST International Corp., USA

 

Gründung JOST Iberica, Spanien

 

Gründung JOST Australia Pty. Ltd.

 

Ausbau der Stützwindenproduktion bei Verdopplung der Kapazität

1990

Gründung JOST Far East Pte. Ltd.

 

Erweiterung des Produktprogramms um Containertechnik und Wechselbehälter

 

Gründung JOST China

 

Gründung JOST Brasil

 

Gründung JOST Hungaria

 

Fertigstellung der "Fabrik 2000" für Sattelkupplungen und Königszapfen in Neu-Isenburg

 

Neue Mehrheitsbeteiligung durch die Alpha-Gruppe

2000

Beginn der Sattelkupplungsproduktion in Tennessee, USA

 

Beginn der Produktion der neuen Stützwindengeneration "MODUL" in Wolframs-Eschenbach

2001

JOST Holding GmbH kauft die Rockinger Spezialfabrik für Anhängekupplungen GmbH & Co in München und die Rockinger Anhängekupplungen GmbH in Wechmar

2003

Produktionsbeginn in der Stützwindenfabrik in Shanghai

2004

Übernahme der Regensburger Zuggabel GmbH

 

Gründung JOST RUS, Russland

2005

Einweihung des Global Logistic Centers (GLC) in Neu-Isenburg

 

Ausbau der Aktivitäten in Südafrika durch Übernahme des Vertriebspartners

2006

Erweiterung der Fabrik in Ungarn

2007

Gründung JOST Polska

2008

Übernahme TRIDEC

 

Produktionsbeginn JOST India

 

Erweiterung der Stützwindenproduktion am Standort Shanghai

2009

Produktionsbeginn JOST Polska

2012

Eröffnung des dritten Produktionswerks in China

 

Gründung JOST Japan

 

Übernahme Edbro

2014

Übernahme DCA-Family, Mercedes Benz TrailerAxleSystems

2015

Namensänderung in JOST-Werke Deutschland GmbH

2016

Globalisierung der Produktgruppe Achse

2017

Börsengang der JOST Werke AG

2018

Gründung JOST Otomotiv Sanayi Ticaret A. Ş., Türkei

 

Gründung JOST Thailand Co. Ltd

 

Gründung JOST New Zealand Ltd

2019

Vorstandswechsel: Lars Brorsen übergibt sein Amt als CEO an Joachim Dürr

2020

Übernahme der Ålö Holding AB mit ihrer Marke Quicke